Peter Grummich - biography

(aka Lee Anderson)

Info available only in German:

Als Kind tanzte ich immer sonntags mit meiner Schwester im Wohnzimmer zu James Brown und anderen Soul & Funk-Platten meiner Eltern bzw. meines Vaters, der damals als DJ in Garmisch-Patenkirchen arbeitete.
Dann entdeckte ich die Klangregler an der Stereoanlage und begann die Musik rhythmisch zu verändern, was meine Eltern schnell  immer ziemlich annervte.
Mit 11 habe dann von einem älteren Cousin die erste Depeche Mode Cassette geschenkt bekommen, und die drehte sich nur in meinem ersten Walkman.
1983 Die erste Single gekauft – Michael Jackson -Billie Jean
1984 Habe ich mir die erste Paul Hardcastle Maxi gekauft. Und dann auch meinen ersten Computer bekommen mit dem ich ersten Versuche startete.
1986 habe ich angefangen auf Schulpartys Platten aufzulegen so mit Depeche mode, stock Aitken Watermann, den ersten Off und 16 bit platten und natürlich italo disco-Platten, die ich aus meinem Nachbarort Dorchheim, im dem Zyx music residierte, kaufte.
1987 dann die erste Houseplatte gekauft. ChicagoTrax Vol. 1 auf BCM records und die Megamix platte, die es dazu im Import Fach im  Laden gab.   – Mr.Fingers „can you feel it“ & „washing machine“ waren da irgendwie die absoluten Flashs wie auch Virgo „R U Hot Enough“ mit seinen monumentalen String Arrangements.
1988 Ebm und Agrepo entdeckt, die Produktionen von Skinny Puppy ,Klinik und Nitzer haben mir immer am besten gefallen.
!989 Habe in der damaligen TEMPO einen bericht über Acid House Clubs in London und diese neuartige Musik gelesen, paar tage später tyree (Album), Fast Eddie (Album) und House Sound of London Vol1 (Do.Album) gekauft.
Erste Partys organisiert im Kalkwerk Diez, leider kamen immer viele die nur blöd rumgestanden haben, trotzdem viel auf Schulpartys aufgelegt von Del La Soul, Tyree Cooper, Depeche Mode, Section25 und Front 242. 
1990 Dann war fusion angesagt Lard, Ministry- Krs one , Public Enemy – Bob Marley, Specials, Sonic Youth, Stone Roses, Inspiral Carpents, Happy Mondays, LFO, A hippe, Homeboy and a Funky dreed, Dave Angel, UR, AFX, Frank de Wulf, Sven van Hees, B12, Caustic Window (APHEX TWIN) platten in einem Set aufgelegt.
1995 Job bei Discomania in Roßbach. Dadurch habe ich großen Einblick in das Musikgeschäft bekommen, nach 2 Jahren wieder verlassen und angefangen, Musik zuhause zu produzieren und Underground Partys im Raum Frankfurt/Wiesbaden zu organisieren.
1996 Erste Veröffentlichung auf 23 rec zusammen produziert mit Mark Pfurtscheller (wirtschaftswunder), der leider dann angefangen hat Goa zu produzieren. Danach viele DJ bookings in der Region und mit 3 Plattenspielern aufgelegt und fast nur noch minimal und detroit styles.
1998 Erste wirklich eigene Veröffentlichung auf Braintist, Als Bandmitglied von Inox Kapell mit auf europa tour
1999 Mein erster Hit „Lee Anderson-Fast Food“ auf Braintist ,daraufhin job als A&r für Braintist angeboten bekommen und angefangen als Resident Dj im 2SE Club in Wiesbaden (dem pudel von Wiesbaden sozusagen ! )
2001 Umzug nach Berlin