Julia Hummer - biography

Julia Hummer
is an actress, singer and songwriter from berlin, germany. as actress (most known for working with the german independent movie maker christian petzold) she won several prizes as the Günter-Strack-Fernsehpreis and Die Goldene Kamera. She is also well known for her work reading audio books. Actually she finished acting in the international movie „Carlos“ by Oliver Assayas. Julia Hummer released an album as Julia Hummer and Too Many Boys and is working on her new solo album, which will be produced by Sascha Ring aka apparat. Random Noize Musick and Budde Musikverlag are publishing her new songs.


Movies:

    * Absolute Giganten (1999), Regie: Sebastian Schipper, als „Telsa“
    * Stahlnetz - Die Zeugin (1999) (TV), Regie: Thomas Bohn, als „Sara Viersen“
    * 1/2 Acht (1999), Kurzfilm, Regie: Katharina (auch: Catharina) Deus
    * Tolle Lage (2000), Regie: Sören Voigt als „Steffi Oehlke“
    * Crazy (2000), Regie: Hans-Christian Schmid, als „Marie“
    * Tatort - Die kleine Zeugin (2000) (TV), Regie: Miguel Alexandre, als „Tanja“
    * Die innere Sicherheit (2000), Regie: Christian Petzold, als „Jeanne“
    * Siemensstadt (2000), Kurzfilm, Regie: Felix Randau, als „Anke“
    * Heidi (2001), Regie: Markus Imboden als „Doris“
    * Heidi M. (2001), Regie: Michael Klier, als „Annabel“
    * Honolulu (2001), Kurzfilm, Regie: Uschi Ferstl, als „Julia“
    * Tatort - Tot bist du! (2001) (TV), Regie: Diethard Küster, als „Miriam Seidel“
    * Der Freund der Friseuse (2002) (TV), Regie: Katharina (auch: Catharina) Deus, als „Ingeborgas Tochter“
    * 99 Euro Films (2001), Episodenfilm (hier singt und spielt sie im Segment Ein Mann boxt sich durch von Michael Klier)
    * Eierdiebe (2002), Regie: Robert Schwentke, als „Susanne“
    * Weil ich gut bin! (2002) (TV), Regie: Miguel Alexandre, als „Svetlana“
    * Northern Star (2003), Regie: Felix Randau, als „Anke“. Sie ist auch als Musikerin zu sehen und zu hören, außerdem läuft im Abspann ein Stück aus ihrer Phase mit Sgt. Hummer)
    * Stadt als Beute (2005), Episodenfilm, Regie: Miriam Dehne, Esther Gronenborn, Irene von Alberti, mit (hier spielt sie in der Episode Lizzy von Miriam Dehne „Babe“)
    * Gespenster (2005), Regie: Christian Petzold, als „Nina“

Audiobooks:

    * Schlimmer geht immer von Damien Owens, Regie: Robert Schoen (SWR 2002)
    * Großvater und die Wölfe von Per Olov Enquist, Regie: Hans Gerd Krogmann (SWR 2003)
    * Die dunkle Stunde der Serenissima von Donna Leon, Regie: Corinne Frottier (WDR/NDR 2003)
    * Schloss Draußendrin von David Henry Wilson, Regie: Robert Schoen (SWR 2003) (Igel-Records, ISBN 389353802X CD, ISBN 3893538011 MC)
    * Boxy und Star von Daren King, Regie: Michael Schlimgen (WDR 2003) (inspirierte sie zu ihrem Song Boxy, Where Are The Spangles?)
    * Der verborgene Schatz von Paul Maar, Regie: Burkhard Ax (WDR 2004)
    * Bück' Dich! oder: Das Simulations-Syndrom von Serotonin, Regie: die Autoren (WDR 2004)
    * Die kleine Klokröte von Jan Jepsen (2004) (hier ist sie in der Titelrolle auch als Sängerin zu hören) (CD: Der Audioverlag, ISBN 3898133370)
    * Release von Paul Plamper, Regie: der Autor, Musik: Schneider TM (WDR/NDR 2004) (hier ist sie nur als Background-Sängerin zu hören; siehe auch Diskographie)
    * Otherland von Tad Williams, Regie: Walter Adler (HR 2004) (CDs: Der Hörverlag, mehrere ISBN)
    * The Cocka Hola Company von Matias Faldbakken, Regie: Kristina Koch (2005) (CD: Random House Audio, ISBN 386604044X und ISBN 9783866040441)
    * Dakota Pink von Philip Ridley, Regie Axel Pleuser (SWR 2005) (CD: Der Audio-Verlag, ISBN 3898134288)
    * A Long Way Down von Nick Hornby, Regie: Serotonin (2005) (CD: Der Hörverlag, ISBN 3899405927)
    * Schneeweiß und Russenrot von Dorota Masłowska, Regie: Antje Vowinckel (DLR Kultur 2005)
    * Adler und Engel von Juli Zeh, Regie: Stefan Kanis (MDR 2006) (auch mit eigens komponiertem Musikbeitrag)
    * Blut im Schuh von Florian Bartsch, Regie: Judith Lorentz (SWR 2006)
    * Nebeneinander Gehen von Dunja Arnaszus, Regie: Christine Nagel (Deutschlandfunk 2006)
    * Cold Water von Gwendoline Riley, Regie: David Fischbach (CD: Buchfunk 2008, ISBN 978-3-86847-100-7)